FAQ

1. Was ist ein ETV-System?

Antwort: ETV steht für Electric Track Vehicle, die englische Bezeichnung für ein Schienentransportsystem, Typ UniCar. Es ist die fortschrittlichste Lösung für Transportautomation in Krankenhäusern mit mehr als 100 Betten. Es besteht aus motorisierten Fahrzeugen, die in einem Schienennetzwerk horizontal und vertikal fahren können. Ein ETV System ist modular aufgebaut, hat intelligente und selbstdesinfizierende Fahrzeuge und ist zu 100% überwacht. Es ist für den Transport von Krankenhausgütern bis zu 15 Kg ausgelegt.

 

2. Welche Maximallast kann ein Telelift UniCar befördern?

Antwort: Die maximale Transportkapazität von UniCar beträgt 15 Kg.

 

3. Welches Material und welche Güter können in einem UniCar transportiert werden? Welchen prozentualen Anteil von leichten und mittelschweren Krankenhausgütern werden befördert?

Antwort: Sämtliche Arten von Gütern, mit Ausnahme von Bettwäsche und Verpflegung (z.B. Verbrauchsartikel, Einwegartikel, Blutkonserven, Infusionen, Medikamente, Krankenakten, Radionuklide, Röntgenaufnahmen, CD-ROM, Sterile Instrumente, etc.) Telelift UniCar transportiert weit über 90% aller Krankenhausgüter im leichten und mittelschweren Transportbereich.

 

4. Was ist die Größe eines UniCar Fahrzeugs? Welche Transportmaße stehen zur Verfügung?

Antwort: Ein UniCar Fahrzeug ist ein selbstfahrender, verschließbarer Behälter zum Transport kleiner bis mittlerer Güter in Gebäuden. Es transportiert stehend oder hängend, horizontal und vertikal in beide Transportrichtungen. L480mm x B230mm x H330mm (Kapazität 37.0 Liter)

 

5. Wie sicher und geschützt sind die Güter mit Telelift’s UniCar? Ist eine Verunreinigung möglich?

Antwort: Sobald der Deckel verschlossen ist, lässt er sich nicht mehr öffnen, bis dass das Ziel erreicht ist. Bei Bedarf kann zusätzlich eine PIN Nummer eingegeben werden. Um jegliche Verunreinigung auszuschließen, werden die Transportbehälter regelmäßig mit einem alkoholischen Reinigungsmittel gesäubert/gewischt. Dies ist ein Standardprozess in fast allen Krankenhäusern. Und als zusätzliche Maßnahmen vergiss bitte nicht die anti-mikrobielle Beschichtung und die regelmäßige UV Bestrahlung des Behälterinnenraums, die auf Wunsch lieferbar ist.

 

6. Wie werden die Hygienestandards eingehalten? Wie häufig wird der Transportbehälter gereinigt, und wie ist der Ablauf der Reinigung?

Antwort: Bitte schau unter 5. nach. Das Einhalten des Hygienestandards und die Reinigung sind abhängig von den jeweiligen Krankenhausstandards. Schlüssel sind die anti-mikrobielle Beschichtung und ein sehr einfaches Wischen/Reinigen des Behälterinnenraums.

 

7. Wo ist Telelift UniCar besser als Rohrpost?

Antwort: Erst einmal das 15-fache Transportgewicht je Fahrt, außerdem das sichere und überwachte Verschließen des Deckels. UniCar kann nachverfolgt werden, jeder Transport wird vollständig dokumentiert, bei Bedarf kann eine alternative Streckenführung gewählt werden, Anlagenerweiterungen sind sehr einfach möglich, niedrige Betriebs- und Wartungskosten und nicht zuletzt ein erheblicher Anstieg an Produktivität, Betriebssicherheit und Leistungsfähigkeit.

 

8. Welchen Platzbedarf benötigt ein Telelift System? Braucht es mehr Platz als ein Rohrpostsystem?

Antwort: Telelift UniCar benötigt weniger Platz als ein Rohrpostsystem, da das Schienensystem unterhalb der Zwischendecke installiert wird und so keinen Platz wegnimmt. Außerdem haben UniCar Bögen lediglich den halben Radius wie Rohrpostbögen. Eine Rohrpostanlage benötigt zusätzlich einen Maschinenraum im Erdgeschoss oder Untergeschoss für die vielen Luftgebläse und Weichen.

Ein Telelift ETV System benötigt lediglich einen Platz für PC and Monitor. Stationen werden i.d.R. nach Anforderung für 1 – 6 Fahrzeuge gestaltet. Die restlichen Fahrzeuge parken in dezentralen Speichern innerhalb der Raumdecke.

 

9. Was ist die minimale Raumhöhe, die ein Telelift UniCar System braucht?

Antwort: Vom Boden bis zur Zwischendecke sollten mindestens 2,6m und vom Boden bis zur Rohdecke mindestens 3,2m vorhanden sein. In diesem Fall beträgt das Maß oberhalb der Zwischendecke 0,6m.

 

10. Kann das UniCar System in bestehende Krankenhäuser installiert werden?

Antwort: Für neue Krankenhäuser ist ein Einbau einer Telelift Anlage die fortschrittlichste Art der Montage. Bei bestehenden Krankenhäusern ist ein Einbau zu jedem Zeitpunkt geeignet.

 

11. Welchen Geräuschpegel erreicht ein Telelift UniCar System?

Antwort: Bei gut gewarteten UniCar Fahrzeuge ist der Geräuschpegel äußerst gering, ähnlich einem Operationsmikroskop (30 – 40 Dezibel).

 

12. Welche Amortisationszeit wird üblicherweise mit Einbau einer UniCar Anlage in ein Krankenhaus mit 300 Betten erreicht?

Antwort: Die Amortisationszeit ist unter anderem abhängig davon, ob 1 oder 2 Aufzüge weniger angeschafft werden, weil UniCar Fahrzeuge vertikal fahren und für ihre Transporte Aufzüge überflüssig machen. Zusätzlich werden Energiekosten, Lohnkosten, Kosten für die Aufzugswartung und nicht greifbare Kosten wie z.B. beschädigte oder verlorene Transportgüter hinzuaddiert. Die Amortisationszeit beträgt in der Regel 2 – 3 Jahre und verringert sich nochmals, wenn das Krankenhaus mehr Betten hat.

 

13. Welche Transportzeit wird mit Telelift UniCar erreicht?

Antwort: Pro 100 Meter werden ca. 2,5 Min. benötigt.

 

14. Wie funktioniert der Prozess des Leerbehältermanagements? Kann ein Fahrzeug nachverfolgt werden?

Antwort: Jedes Fahrzeug besitzt eine eigene IP Adresse, so dass ständig auf dem PC Monitor die derzeitige Position im System angezeigt wird. Leere Behälter werden sie instruiert, sich in dezentralen Speichern zu positionieren und auf den nächsten Transportauftrag zu warten. Besser ist jedoch, gemeinsam mit dem Betreiber des Transportsystems den tatsächlichen Transportprozess über den Tag zu ermitteln und die Fahrzeuge entsprechend zu programmieren.

 

15. Welche Lebensdauer hat ein Telelift UniCar System?

Antwort: Nach Installation und regelmäßig gewartet hält ein Telelift UniCar System mindestens 30 Jahre.

 

16. Wie hoch ist der Energieverbrauch für ein 300 Betten Krankenhaus? Ist er höher als bei einer Rohrpostanlage?

Antwort: Telelift Systeme arbeiten AUF ANFORDERUNG. Das bedeutet, dass keine Energie verbraucht wird, wenn nichts transportiert wird (anders als eine Rohrpostanlage, die immer einen Restenergieverbrauch hat). Ein Telelift UniCar Fahrzeug verbraucht ca. 5 Wh je Transport. Eine Rohrpostbüchse hingegen verbraucht gemittelt ca. 75 Wh pro Transport. Mit dieser Information kannst du die täglichen/monatlichen/jährlichen Transporte mit den regionalen Energiekosten multiplizieren und erhältst die veranschlagten Kosten bezüglich des Stromverbrauchs.

 

17. Was geschieht bei Stromausfall?

Antwort: Sobald nach einem Stromausfall wieder elektrische Energie vorhanden ist, werden die im Arbeitsspeicher abgelegten Informationen und Befehle wieder aufgenommen. Fahrtziel und Position werden vom nächstgelegenen Stationsterminal zurück zum Fahrzeug gesendet. Dadurch weiß das Fahrzeug immer, wo es ist. Mit Rohrpost ist das nicht möglich.

 

18. Welche Bedienerfehler können auftreten? Was wird unternommen, um Bedienungsfehler auszuschließen?

Antwort: Der häufigste Bedienerfehler ist es, ein Fahrzeug zu überladen, z.B. mit 16/17 Kg anstelle der maximalen Nutzlast von 15 Kg. Wenn ein überladenes Fahrzeug in die Vertikale fährt, bleibt es wegen des Übergewichts stehen. Daher installieren wir optional eine Wiegeeinrichtung an ETV Stationen mit hohem Transportdurchsatz.

 

19. Gibt es bei einem ETV System eine Luftkontaminierung wie bei Rohrpost?

Antwort: Nein, weil wir NICHT wie Rohrpost ungefilterte Luft über die Luftgebläse vom Maschinenraum in die verschiedenen Bereiche (Labor, Intensivmedizin, etc.) blasen.

 

20. Welche Ausfallmöglichkeiten oder Fehler kann ein Telelift ETV System haben?

Antwort: Wenn das ETV System gut installiert ist und eine jährliche vorbeugende Wartung durchgeführt wird, läuft es die nächsten 30 Jahre „wie geschmiert“.